Integrationspreis 2013

Münchner Verein „heimaten e.V“ wird mit Integrationspreis 2013 des Bayerischen Landtages und Bayerischen Integrationsrates ausgezeichnet

Zum zweiten Mal wird am 7. März 2013 an Projekte und Initiativen, die die Integration von Menschen mit Zuwanderungshintergrund im Freistaat fördern, der Integrationspreis des Bayerischen Landtages und des Bayerischen Integrationsrates verliehen. Preisträger in diesem Jahr ist der Münchner Verein „heimaten e.V“, der sich als Plattform für den interkulturellen Dialog, Jugendarbeit und Bildung von Migranten, Flüchtlingen und Deutschen einen Namen gemacht hat.
Bayern ist ein Einwanderungsland. Heute leben rund 2,5 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Bayern und prägen Vielfalt der Gesellschaft im Freistaat. Die demographische Entwicklung lässt dabei den Anteil der Migranten an der Gesamtbevölkerung weiter ansteigen. Dabei zeigt sich, dass insbesondere die heutige bayerische Jugend bunter, internationaler und interkultureller denn je ist. Kinder und Jugendliche sind die Zukunft. Sie sind die, die unser Land künftig gestalten werden. Die große gesellschaftliche und politische Herausforderung für die Zukunft liegt darin, die wachsende Anzahl junger Leute mit Migrationshintergrund in einer insgesamt alternden und schrumpfenden Gesellschaft erfolgreich zu integrieren.

Preisträger Bayerischer Integrationspreis 2013

Preisträger Bayerischer Integrationspreis 2013
Heimaten e. V.

Die Integration von Kindern und Jugendlichen in Bayern, die einen Zuwanderungshintergrund haben, steht im Mittelpunkt des diesjährigen Integrationspreises 2013 des Bayerischen Landtages und des Bayerischen Integrationsrates, der unter der Schirmherrschaft der Präsidentin des Bayerischen Landtags, Frau Barbara Stamm, MdL, steht. Er wird am 7. März 2013 zum zweiten Mal im Rahmen des Integrationstages im Bayerischen Landtag verliehen.
Mit dem diesjährigen Integrationspreis wird der Münchner Verein „heimaten e.V“, eine Plattform für interkulturellen Dialog, Jugendarbeit, Bildung und Beratung, vor allem aber ein Netzwerk, in dem junge Flüchtlinge anderen jungen Flüchtlingen bei der Orientierung und damit der Integration in München zur Seite stehen, ausgezeichnet. Die Laudatio auf die diesjährigen Preisträger wird am Abend zur feierli-chen Verleihung der Münchner Anwalt Dr. Adam Ahmed halten.
Zum Integrationspreis 2013 des Bayerischen Landtages und des Bayerischen Integrationsrates erklärt die Präsidentin des Bayerischen Landtages, Barbara Stamm, MdL: „Es sind oft gerade Kinder und Jugendliche, die unter Integrations-Schwierigkeiten am meisten zu leiden haben – die von einer gelungenen Integration aber auch am stärksten profitieren. Und es sind gerade die Jungen, die an das Thema mit besonders viel Kreativität, Leidenschaft und Optimismus herangehen. Gerade von diesem Optimismus können wir uns eine Scheibe abschneiden. Denn bei allen Defiziten, die es natürlich gibt und die wir angehen müssen: Es ist bemerkenswert, wie viel beim Thema Integration bei uns gut läuft und was für ein kräftiger Motor vor allem das bürgerschaftliche Engagement dahinter ist.“
Der Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Martin Neumeyer, MdL, erklärt: „Mit der Entscheidung, den Integrationspreis 2013 unter das Motto der Integration von Kindern und Jugendlichen in Bayern zu stellen, haben der Bayerische Integrationsrat und der Bayerische Landtag ein Zeichen gesetzt: Integration beginnt bei den Jüngsten. Die große Herausforderung für die Zukunft ist es, diese wachsende Anzahl junger Leute mit Migrationshintergrund in einer ins-gesamt alternden und schrumpfenden Gesellschaft erfolgreich zu integrieren. Mit ihrer erfolgreichen Einbindung in unsere Gesellschaft sichern wir die Zukunft Bayerns. Das großartige und vielfältige bürgerschaftliche Engagement in Bayern, das sich dieser Aufgabe verschrieben hat und sich für die Integration junger Migranten einsetzt, verdient unsere besondere Anerkennung und Würdigung. Ihr freiwilliger Einsatz ist gleichzeitig ein Garant, dass die Integration von Zuwanderern ein Gewinn für unsere Gesellschaft und unsere Zukunftsfähigkeit ist, wenn wir gemeinsam und entschlossen daran arbeiten.“

Infos zum Verein: www.heimaten.de

In Zusammenarbeit mit dem Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung verleihen der Bayerische Landtag und der Bayerische Integrationsrat den Integrationspreis 2013.

Der Integrationspreis steht unter der Schirmherrschaft der Präsidentin des Bayerischen Landtags, Frau Barbara Stamm, MdL, und wird am 7. März 2013 im Rahmen des Integrati-onstages im Landtag zum zweiten Mal vergeben.

Für das Jahr 2013 steht die Ausschreibung des Integrationspreises unter dem Motto

„Integrationsgeschichten mit Kindern und Jugendlichen in Bayern“

Infolge der demographischen Entwicklung wächst die Zahl der Kinder und Jugendlichen in Bayern, die einen Zuwanderungshintergrund haben. Junge Menschen mit Migrationshintergrund stehen vor einer zweifachen Herausforderung: Sie müssen sich in einer anderen Kultur als der im Elternhaus vermittelten zurechtfinden und gleichzeitig den schwierigen Prozess des Heranwachsens bewältigen. Dabei ist entscheidend, dass sie sich so früh wie möglich in unsere Gesellschaft integrieren. Das fällt umso leichter und gelingt umso besser, je jünger die Menschen sind und je spielerischer sie in unseren Alltag hineinwachsen.

Unterstützt werden sie dabei von vielen Seiten: den Kindergärten und Schulen, der Kinder- und Jugendarbeit, ihren Familien, Vereinen, vielfach auch durch Projekte, Maßnahmen und Initiativen, die die Integration gerade von Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungshintergrund fördern.

Eine besondere Bedeutung kommt dabei dem ehrenamtlichen Engagement und dem ganz persönlichen Einsatz von Menschen zu, die sich für die Integration von Menschen ausländi-scher Herkunft und für das friedliche Zusammenleben in einer pluralistischen Gesellschaft einsetzen. Sie sind ganz besonders aufgefordert, sich mit der Vorstellung ihrer Projekte und Initiativen um den Integrationspreis 2013 zu bewerben.

Gesucht werden Projekte und Initiativen der Kinder- und Jugendarbeit, die auf der Grundlage bürgerschaftlichen Engagements und ohne finanzielle Interessen die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungshintergrund in unsere Gesellschaft fördern. Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass ihre Umsetzung auf ehrenamtlicher Basis erfolgt und die entsprechenden Projekte und Initiativen keine institutionelle Förderung erhalten.

Für die Präsentation des Siegerprojektes, aber auch anderer Wettbewerbsbeiträge wäre es wünschenswert – aber nicht zwingend und für die Beurteilung durch die Jury irrelevant –, wenn die Bewerber neben den einzureichenden schriftlichen Bewerbungsunterlagen ihr Projekt oder ihre Initiative im Rahmen eines Video-Kurzporträts von höchstens drei Minuten präsentieren könnten.

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis spätestens 3. Dezember 2012 unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, eines Ansprechpartners und einer maximal zweiseitigen Beschreibung Ihrer Initiative bzw. Ihres Projekts auf dem Postwege an folgende Adresse:

Integrationsbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung
Schellingstraße 155
80797 München

Bei etwaigen Nachfragen wenden Sie sich bitte an uns per E-Mail unter folgender Adresse: integrationsbeauftragter@stmas.bayern.de. Das Preisgeld beträgt 1.000 Euro.