Große Herausforderungen brauchen Lösungen im Großformat / „Mehr Europa“ in der Flüchtlingsfrage!

Große Herausforderungen brauchen Lösungen im Großformat / „Mehr Europa“ in der Flüchtlingsfrage!

Der gestern zu Ende gegangene G7 Gipfel hat gezeigt, wie in die großen Probleme der Welt doch wieder Bewegung kommen kann, in Richtung Hoffnung – Iran, Handelskonflikte, Waldbrände…

Für die globale Herausforderung von Flucht und Migration gilt analog: Nur gemeinsam ist sie zu lösen. Der Schutz der EU-Außengrenze oder Einsätze wie die vor 5 Monaten zu Ende gegangene Marine-Mission SOFIA vor der Küste Libyens sind ebenso unerlässlich wie nur gemeinschaftlich-europäisch umsetzbar. Der Ruf nach „weniger Europa“ mag für Bayern oft stimmen – in der Flüchtlingsfrage brauchen wir ausnahmsweise das gegenteilige Prinzip: „Europa first“.

Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch: Solange es kein europäisches Vorgehen in der Migrationsthematik und keinen gemeinsamen Schutz der Außengrenze gibt, solange sind und bleiben innereuropäische Grenzkontrollen sinnvoll und richtig.