Die Person

Mechthilde Wittmann, MdL

Mechthilde Wittmann, MdL

Mechthilde Wittmann wurde am 12. Dezember 1967 in München geboren. Sie ist römisch-katholisch, ledig und Mutter von zwei Töchtern.

Ausbildung

Nach dem Besuch des neusprachlichen Gymnasiums der Englischen Fräulein in München-Nymphenburg machte Mechthilde Wittmann eine Banklehre bei der Deutschen Bank, studierte dann Maschinenbau, Betriebswirtschaft und Jura. Sie schloss das Jurastudium mit beiden Staatsexamen ab.

Politisches

Mit 15 Jahren trat Mechthilde Wittmann in die Junge Union ein, mit 16 Jahren in die CSU. 1994 wurde sie als jüngste Stadträtin in den Stadtrat der Landeshauptstadt München gewählt und ist seit 2013 Abgeordnete des Bayerischen Landtags. Im März 2018 wurde Mechthilde Wittmann zur Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung ernannt.

Tätigkeit

Mechthilde Wittmann ist im Bayerischen Landtag Mitglied des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie regionale Beziehungen, Mitglied des Ausschusses für Verfassung, Recht und Parlamentsfragen, Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums sowie seit 2017 Vorsitzende des Untersuchungsausschusses „Ei“. Innerhalb der CSU-Fraktion fungiert Mechthilde Wittmann als TTIP-Berichterstatterin.

Motivation

Mechthilde Wittmann: „Über meinen Vater, der CSU-Abgeordneter des Deutschen Bundestages war, bin ich schon früh mit Politik in Berührung gekommen. Bei uns zu Hause wurden immer Nachrichten angesehen und angehört, politische Themen waren immer präsent. Daher war es kein Wunder, dass auch ich politisch aktiv werden wollte. Ein Leben ohne politisches Engagement kann ich mir nicht vorstellen.“