„10 Jahre Bayerische Integrationsbeauftragte“ in Kelheim

Die Jubiläumsreihe „10 Jahre Bayerische Integrationsbeauftragte“ führte Gudrun Brendel-Fischer diesmal nach Niederbayern. Und das aus gutem Grund: Der erste Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung war Martin Neumeyer, derzeit  Landrat in Kelheim.

In einer „Zeitreise“ ging es um die Anfänge des Amtes im Jahr 2009 und seine Entwicklung in diesen 10 Jahren mit Martin Neumeyer und seinen Nachfolgerinnen, die jetzige Sozialministerin Kerstin Schreyer sowie Mechthilde Wittmann.

Die amtierende Integrationsbeauftragte Gudrun Brendel-Fischer stellte den 150 Teilnehmern ihre Schwerpunkte dar: „Mir geht es darum, beim Thema Integration alle Bürgerinnen und Bürger mitzunehmen. Ich möchte einen besonderen Fokus auf Frauen mit Migrationshintergrund legen und an den  drei Säulen der Integration “ Sprache, Bildung, Arbeitsmarkt “ intensiv weiterbauen.“

Nach einer Vorstellung des neuen Integrationsplans des Landkreises Kelheim ging es in einer spannenden Podiumsrunde, die auch zum Publikum hin geöffnet wurde, um die Frage: „Integration geglückt?“

Viele Facetten der Integration kamen hier zur Sprache. Dank an den Moderator Dr. Vural Ünlü und die Podiumsteilnehmer Sofija Pavlenko und Ege Celik von Youth Bridge München – einem Verein, der in Form von Leadership-Programmen Jugendlichen aus den unterschiedlichsten Communities und Vereinen noch schlagkräftiger in ihrem Engagement macht und insbesondere in Ballungszentren ihre Vernetzung unterstützt, Ugur Lafci von DITIB Kelheim und Margaret Weber-Brunner!

(von l. nach r.: Landrat Martin Neumeyer, IntB Gudrun Brendel-Fischer, MdL, Sofija Pavlenko (Projekt YouthBridge, München), Ege Celik (Projekt YouthBridge, München), Ugur Lafci, DITIB Kelheim, Dr. Vural Ünlü (Türkische Gemeinde in Bayern e.V.)